Accessoires
modisches Zubehör zur Kleidung, zum Beispiel Hüte, Gürtel, Handschuhe, Fächer, Sonnen- oder Regenschirme, Taschen, Tücher und Schmuck.

Binder
Ursprünglich Langbinder, entstanden durch Halstücher im 17. Jahrhundert. Daraus entwickelten sich die Fliege und später die Krawatte.

Drapage
Von franz. drapé = Faltenwurf. Beim Drapieren werden Stoffe an einer Schneiderbüste festgesteckt. Durch verschiedene Techniken (Schneiden, Stecken, Verdrehen des Stoffes) werden so neue Kleidungsstücke entworfen.

Fliege
als Querschleife gebundene Krawatte

Keulenärmel
Auch Hammelkeulenärmel, am Oberarm weit, zum Handgelenk hin enger werdend (charakteristische Ärmelform während des Biedermeier)

Key Piece
Frei übersetzt „das besondere Teil“: Ein Kleidungsstück, das das ganze Outfit aufwertet und zum Hingucker macht. Das Key Piece wird von Träger*innen individuell bestimmt.

Korsett
Ein steifes, zur Unterkleidung gehöriges Kleidungsstück, das eng am Oberkörper anliegt und diesen der jeweils geltenden Modelinie entsprechend formen soll. Das Korsett veränderte im Verlauf der Jahrhunderte mehrmals Form und Zuschnitt; die Versteifungsmethoden wandelten sich mit dem Fortschritt der Technik. Frühe Korsetts schnürten die Trägerin oft so ein, dass sich die Organe verschoben. Durch die Formung mit dem Korsett entstand auch die bekannte Wespentaille.

Krawatte
Auch Schlips genannt, ist ein längliches Stück Stoff mit einem schmalen und einem breitem Ende, das um den Hals gelegt, mit einem Krawattenknoten gebunden und zu einem Hemd getragen wird. Die Krawatte entwickelte sich ursprünglich aus der Fliege („Krawattenschleife“). Sie wird in der Regel unter dem Hemdkragen getragen, wobei sie die Knopfleiste auf der Brust verdeckt. Krawatten können unterschiedlich gebunden werden.

Krinoline
Mit Rosshaar (franz. Crin) versteifter Unterrock, später mit Stahlreifengerüst

Kummerbund
Bauchbinde oder Schärpe, die zum Smoking getragen wird

Must Have
Von Trends vorgegebene Kleidungsstücke, die vom Modemarkt bestimmt werden. Der Name „Must Have“ suggeriert, dass man diese Kleidungsstücke besitzen muss, um modern zu wirken.

Schneppe
vorne spitze, mehr oder weniger tief in den Rock reichende Taille des Kleideroberteils

Reifrock
Durch Reifen aus Holz, Draht oder Fischbein in eine bestimmte Form gebrachter Unterrock. Heute hauptsächlich bei Brautmode.

Robe unie
Einfarbiges Kleid

Tournüre
Polster oder versteifter Halbrock

Taubenbrust
hoch aufgebauschtes Brusttuch, das mehr vortäuscht, als vorhanden ist (Rokoko), wird später durch Korsett mit starker Unterfütterung abgelöst

Wardrobe Essentials
Kleidungsstücke, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen, die sogenannten Basics. Sie lassen sich mit vielen weiteren Kleidungsstücken zu neuen Looks zusammenstellen.

Wespentaille
Durch ein eng geschnalltes Korsett wird die Taille verschmälert, sodass der Körper in Sanduhrenform erscheint.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.