Gedanken einer Besucherin

Samt, Seide, Musselin, Damast, Tüll, Plissee – alles Stoffe, die ich in einer Truhe meiner Tante fand. Sie hat immer viel genäht und konnte das auch wirklich gut. Einige Kniffe hat sie mir beigebracht und nun dachte ich, dass ich aus diesen außergewöhnlichen Stoffen ein besonderes Kleid nähen möchte.

Gerade gestern habe ich das Bild /ein Porträt einer jungen Frau in der Ausstellung Kunst und Mode gesehen. Es hat mir total gut gefallen. Ein gewisser Albert Lang hat das Bild 1891 gemalt. Die Frau hat eine ganz besondere Ausstrahlung, nicht zuletzt wegen des Kleides, von dem man nur das Oberteil sieht. Es ist hochgeschlossen und schließt mit einem feinen Kragen knapp unter dem Kinn ab. Zunächst dachte ich – ein schwarzes Kleid- aber bei genauerem Hinschauen fiel mir auf, dass sich die einzelnen Stoffe, aus dem es gearbeitet ist, geringfügig in Farbton und Qualität unterscheiden und so eine besondere Wirkung erzielt wird.

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts trugen die Damen ja noch Mieder, um eine sogenannte Wespentaille vorweisen zu können. Der Eindruck stellt sich hier nicht unbedingt ein, da das Oberteil gefasst ist und eventuell durch einen Gürtel in der Taille Längsfalten bildet und deshalb nicht eng am Körper liegt.

Der größte Teil ist vermutlich aus Samt gearbeitet und wirkt fein, weich und angenehm zu tragen. Die Ärmel sind an der Schulter gebauscht und geben der jungen Frau eine aufrechte und stolze Haltung. Ob eine Art Polsterung unter dem Stoff eingearbeitet ist? Der Samtteil endet mit einem großzügigen Ausschnitt und wird von einem festeren Stoff fortgeführt. Ich habe den Eindruck, dass er gemustert ist. Herr Lang hat mit dem Pinsel Striche über die dunkelgraue Farbe gelegt. Könnte auch für Struktur sprechen. Das erzeugt eine gewisse Lebendigkeit. Den Abschluss bildet ein schmaler Kragen aus feiner, weicher Seide.
Was mache ich jetzt draus? Am besten wäre wohl, eine kleine Skizze anzufertigen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s